TechniSat DigiCorder HD S3 Test

08.07.2011 11:12

Mit dem DigiCorder HD S3 stellt TechniSat seinen neuesten HD+-kompatiblen und netzwerkfähigen Satelliten-Receiver vor. Wie schon der Vorgänger, der DigiCorder HD S2 Plus, ist auch der HD S3 mit einem Twin Tuner für den Empfang freier und verschlüsselter Programme in SD- und HD-Auflösung ausgestattet. Twin Tuner bedeutet, dass der Receiver zwei Empfangsteile besitzt und damit während der Aufzeichnung eines Programms parallel ein anderes geschaut werden kann.

Bei verschlüsselten Programmen – für deren Empfang der TechniSat DigiCorder HD S3 einen Smartcard-Reader, der auf das integrierte CONAX-Entschlüsselungssystem zugreift, und einen CI-Plus-Steckplatz für andere Entschlüsselungssysteme (z.B. HD+) an Bord hat – ist jedoch damit zu rechnen, dass die Sender das Aufzeichnen ihrer Programme einschränken oder gar unterbinden.

Als Speicherplatz für TV-Aufzeichnungen dient eine interne Festplatte mit einer Kapazität von 320 GB. Das reicht nicht? Kein Problem, schließlich besitzt der TechniSat DigiCorder HD S3 ganze drei USB-Ports, über die unter anderem auch externe Festplatten angeschlossen werden können. So lassen sich Dateien von der internen ganz einfach auf eine externe Festplatte kopieren und umgekehrt.

Alternativ lässt sich der HDTV-Receiver aber auch ins Heimnetzwerk integrieren, um Dateien mit anderen netzwerkfähigen Geräten wie z.B. einem PC auszutauschen. Die Vernetzung kann kabelgebunden per Ethernet (LAN) oder kabellos per WLAN (optionaler WLAN-USB-Adapter erforderlich) erfolgen.

In Sachen Bedienkomfort hat der Receiver TechniSat-typisch die elektronische Programmzeitschrift „SiehFern INFO Plus“ und den Programmlistenmanager „ISIPRO“ für die automatische Aktualisierung von Satellitensendern zu bieten. Besonders nützlich für Familienhaushalte ist die TechniFamily-Funktion, mit der sich passwortgeschützte Nutzerprofile erstellen lassen. Damit können Eltern sowohl die Senderauswahl als auch die Sehdauer kindgerecht anpassen.



Schreibe Deine Meinung zum Artikel. Nutze die Trackback-Funktion.
Tags:

Schreibe ein Kommentar